Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/janex

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Endlich

Phu. Was für ein anstrengender Tag. War gerade eben joggen und konnte es nicht erwarten wieder zu schreiben. Gestern hat mir mein Schwarm, mein Traummann, den ich schon so verdammt lange vergöttere (!!) indirekt gesagt dass er Gefühle für mich hat. Naja indirekt klingt nicht gerade so berauschend aber wenn man ``du kannst dir nicht vorstellen was für ein Herzrasen ich bekomme wenn ich dich sehe`` dazuzählt, dann schon. Klingt toll, schön & eifach. Ist es jedoch leider nicht. Wir schreiben schon eine halbe Ewigkeit miteinander und ich habe ihn von einer Seite kennengelernt von der vermutlich nicht viele etwas wissen. Er geht an dieselbe Schule wie ich und ich sehe ihn jeden Mittwoch. Anfangs sah ich ihn und ich kippte fast um, noch nie in meinem Leben hatte ich so einen schönen Mann gesehen. Aber ich dachte mir: niemals würde so ein Mann mich auch nur anschauen. Bis er meine Nummer wollte..Und dann habe ich hinter das Äussere geblickt und gesehen, dass das Innere noch viel schöner ist. Klingt wieder schön und gut. Die Angst, dass er nur Spiele spielen könnte, spukt trotzdem in meinem Hinterkopf herum. Kann ich nichts machen, so bin ich nun mal. Aber grundlos ist das schon nicht. Es gibt Tage, an denen ist er so gefühlsvoll, zeigt mir dass er mich wirklich mag aber dann gibt es Tage, an denen ich das Gefühl habe ich bin ihm einen Sch****dreck wert. Oh gott ich klinge wie ein 11jähriges verliebtes Mädchen. Aber Liebe holt in uns allen das Kind hervor, ist es nicht so? Liebe ist so mächtig, in positiver und negativer Hinsicht. Liebe kann uns so viel Kraft, Stärke und Glück geben aber noch mehr Trauer, Schmerz und Leid. Konnte ich echt genug am eigenen Leib erfahren, muss nicht nochmal sein. Aber ich habe gelernt, mein Glück nicht von Männern abhängig zu machen. Abhängig von niemandem. Den in diesem Moment, in dem du dein Glück jemand anderem übergibst hat er die Macht es dir wieder wegzunehmen, jederzeit. Und was passiert dann mit dir? Muss ich glaub nicht sagen, wissen wir alle. Deswegen Leute, Glück kommt von uns innen, Glück haben wir alle selbst in der Hand. So ich muss jetzt Berlin Tag und Nacht schauen. Mein Fazit: Liebe ist schön, wunderschön. Aber lass dir die Augen nicht zubinden.
17.9.13 19:03


Werbung


Neuer Eintrag

Wow. Schon Nachschub, ich finde langsam gefallen dran. Oder ich muss einfach wieder schreiben, das kanns auch sein.. Ich bin total durch den Wind, bei mir läuft alles drunter und drüber. Und eins könnt ihr euch merken: das ist nichts neues, bei mir läuft IMMER alles drunter und drüber. Das reinste Disaster. Komplizierte Welt? Nein, eigentlich nicht. Es sind die Menschen, wir, die alles kompliziert machen. Mit unserer Fassade die wir täglich tragen um etwas zu präsentieren, dass wir eigentlich gar nicht sind. Um Leute zu beeindrucken, die wir eigentlich gar nicht mögen. Wo bleibt hier die Logik? Warum kompliziert, wenns auch einfach geht? Warum sich diese Fragen stellen, wenn man die Antwort nicht darauf findet? Naja, wir existieren nun mal in dieser Welt, damit müssen wir alle leben. Genau deswegen habe ich mir eine eigene Welt erschaffen, eine, zu der nur ich Zugang habe und eine, die mir nichts und niemand wegnehmen kann. Ich sitze in einem Glashaus, ich kann zwar alles und jeden sehen, sie mich auch aber dennoch ist dieses Glas dazwischen. Dieses Glashaus sorgt dafür, dass ich nicht komplett den Verstand verliere.
16.9.13 14:54


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung